Die Tipps (die hier und da schon erläutert wurden) sind hier noch einmal zusammengefasst:
---------------------------------------------------------------------------------------------------
1) Grundsätzliches zum Anfang:
Das Radfahren in der Gruppe 
--- ist Faszination und Motivation für jeden Teilnehmer,
--- fördert die Gemeinschaft und spornt den Einzelnen an, 
--- erfordert besondere Aufmerksamkeit, Disziplin und Rücksichtnahme.
Das ganze muss aber häufig geübt werden, damit man sich ein Gefühl für das richtige Tempo aneignen kann. Die Gruppe sollte so ökonomisch wie möglich fahren.
Meine generelle Meinung für das Radeln in der Gruppe ist: 
Jeder soll beim Radeln seine Freude daran haben und sie auch nicht verlieren.
Je nach Anzahl der Personen und Ambitionen wollen wir uns deshalb nach  einem gemeinsamen ersten Streckenteil in zwei Gruppen aufteilen. Für jede Gruppe wird vorab ein Guide bestimmt. Damit der Plan klappt, müssen jedoch genügend Personen am Start sein !!! 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2) Tipps technischer Art: 
Helm, Ersatzschlauch, Werkzeug, Bremsen, Pannen, Verpflegung, Bekleidung, Stopps
a) Helm: Das Tragen eines Helmes ist obligatorisch.
b) Ersatzschlauch: Einen Ersatzschlauch hast du immer mitzuführen. Verlasse dich nicht auf deine Kollegen. Und eine dazu passende Luftpumpe !
c) Werkzeug: Ein wenig Werkzeug ist angebracht. Was nützt dir der Ersatzschlauch, wenn du den Mantel nicht herunter bekommst ?
Werkzeug
d) Bremsen: Fahre immer mit funktionierenden Bremsen !
e) Pannen: Für Pannen bist Du selbst der Mann. Du kannst alles selbst - und das recht flink.
Unterstützung erhältst Du von der Gruppe.

Panne
f) Beleuchtung: Da wir mittwochs bis zur Dämmerung fahren, wurde es auch etwas düster auf die letzten paar Metern des Heimwegs. Daher empfehle ich jedem ( wie auch in der StVO vorgeschrieben) eine Beleuchtung mitzunehmen. Ein leichtes Rücklicht spürt man kaum und erhöht Deine eigene Sicherheit enorm.
g) Verpflegung: Nehme genug Verpflegung  mit. 
--- Zwei Getränke-Flaschen bei sommerlichen Temperaturen sind angeraten, da wir dann auch bis zu 100 km fahren. 
--- Ebenso Obst (Bananen !) bzw. Energie-Riegel solltest Du dabei haben. Da wir nur eine Feierabend-Runde radeln, wollen wir keinen Tank-Stopp einlegen.
h) Bekleidung: 
--- Denke auch an schlechtes Wetter. Bei ungewissen Wetterprognosen, solltest du Regenschutz und warme Kleidung dabei haben, da uns kein Begleitfahrzeug folgt.
--- Schutzbrillen verhindern Reizungen, Austrocknung und Entzündungen der Bindehaut, die durch Wind verursacht werden können. Außerdem wird durch das Tragen verhindert, dass Insekten ins Auge fliegen.
--- Fahrradhandschuhe schützen vor Hautabschürfungen bei Stürzen

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3) Fahrtechnische Regeln für das Fahren in Gruppen:
a) Telefoniere nicht mit dem Handy während wir Radeln. 
b) Benutze deinen Aero-Lenker nicht in Gruppe, 
--- denn der Weg vom Lenker zu den Bremsen ist recht weit 
--- und in der Aero-Position kann man keine Handzeichen geben.
c) Bremse nicht abrupt,
denn dein Hintermann schaut gerade die schöne fränkische Landschaft an.
d) Zeige deinem Hintermann an, wenn Du aufstehst (um Dein Hinterteil zu "lüften"), damit er reagieren kann.
e) Fahre möglichst weit  rechts (besonders wenn du vorn fährst)
f) Abstand
---  zum Vordermann: ca. eine Radlänge (eigene Reaktionszeit und der Bremsweg).
---  innerhalb der Gruppe: Möglichst sauber fahren, d.h. immer den gleichen Abstand zum Vordermann halten. 
Grund: Man muss von anderen Verkehrsteilnehmern als zusammengehörende Gruppe erkannt werden.
g) Verhalten an Ampeln, Kreuzungen und Querungen von Hauptstraßen: Als geschlossene Gruppe zügig überqueren.
h) Nebeneinander ? Hintereinander ? Einerreihe ? Zweierreihe?
Auf öffentlichen Straßen müssen Radfahrer grundsätzlich hintereinander fahren (laut Straßenverkehrsordnung). Ab einer Gruppenstärke von 16 Teilnehmern kann ein  "geschlossener Verband" gebildet werden, d.h. man darf zu zweit nebeneinander fahren.
i) Das Reißverschlussverfahren: Wenn es nötig ist, wieder hintereinander zu fahren (z. B. bei Gegenverkehr oder Überholungen auf engen Straßen, Fahrradwegen und Engstellen) früh und zügig nach den Reißverschlussverfahren einfädeln
j) Überholen: Der Gruppenleiter wird nur in Ausnahmefällen oder mit seinem Einverständnis überholt.
k) Ein geschlossener Verband 
--- gilt als ein einziger Verkehrsteilnehmer,
--- muss von anderen Verkehrsteilnehmern als solcher auch deutlich erkannt werden.
--- darf auf der Fahrbahn fahren, auch wenn ein Radweg vorhanden ist. 
--- gilt jedoch als Einzelpersonen, wenn der Radweg benutzt wird.
--- darf den übrigen Verkehr nicht behindern. 
--- benötigt keine behördliche Genehmigung.
Das ist z.B. bei Ampeln wichtig: Fährt der erste Radler bei "grün" über die Kreuzung, darf der Rest des Verbands auch bei auf rot umgeschalteter Ampel folgen.
l) Stopps: Notwendige Stopps für  
--- Kleidungswechsel,  
--- leichte  Defekte,        
--- persönliche Bedürfnisse etc. 
wollen wir gemeinsam nutzen. Hierzu bei Bedarf laut rufen, damit wir an geeigneter Stelle, d.h. leicht abseits der Straße, anhalten. Wir wollen andere Verkehrsteilnehmer nicht behindern..
m) Melde dich
--- wenn du eine Pause benötigst (jeder muss einmal), 
--- wenn dein Essen oder deine Trinkflasche alle sind, denn immer hat einer mehr als genug     dabei. 
---- wenn wir das Tempo reduzieren sollen.
Stürze passieren dann, wenn die Konzentration und Aufmerksamkeit nachlassen, d.h. wenn man nicht mehr kann.
n) Ortsschildsprints:

Ortsschildsprints: Wird ein solcher Sprint angesagt und gefahren, und du willst oder kannst es kräftemäßig nicht, so brauchst  die Lücke nach vorne nicht schließen. Die Sprinter drosseln nach dem Ortschild das Tempo und warten auf dich.