Bild oben: Und vorab schon mal den Immer-Wieder-Sieger Sebastian.

Bild oben: Von Marian am Langen Johann aufgenommen.

Beste Wettervorhersage. 16 Radler wollen starten. Ich bin schon vor neun zum Start, damit Uli und ich rechtzeitig da sind. Othmar Wiesenegger und Matthias Schmidt, beides Fotografen, sind schon da. Schnell ist die Startaufstellung gemacht. Entlang einer Linie stellt sich jeder dorthin, wie es seiner Leistungseinschätzung entspricht. Diesmal kein Gedrängel am langsamen Ende der Linie. Sebastian hat die Strecke noch einmal patroulliert. Gemütlich, sagt er. Also in 30 min. Meine Vorjahrszeit ist 33 min. Gemütlich wäre für mich was anderes. Immerhin ein Service, dass wir uns noch einmal vom Streckenzustand überzeugt haben. Da wir bereits vollständig sind, geht es bereits gegen 10:20 auf die Strecke. Heute in der Zeitnahme Uli und Laszlo. Ich bin als dritter auf der Strecke. Nach Aisch sehe ich eine Gruppe Radler vor mir. Das motiviert. Bei der nächsten Abzweigung gehen die meisten links und ich sehe noch Dieter und Klaus W. vor mir. Dieter passiere ich vor Zehntbechhofen. Klaus W in Zehntbechhofen. Aber Klaus ist in Zehntbechhofen nur vorsichtig gefahren. Er ist nicht langsam. Bis Stiebarlimbach fährt mal Klaus W vorne, und mal ich. Immer schön über einen Meter seitlich versetzt, denn Windschatten ist nicht zugelassen. Die Steigung vor Stiebarlimbach versuche ich in Wiegetritt davonzukommen. Leider zu schnell angegangen. Klaus kommt zum letzten mal vorbei und schleicht sich km um km nach vorne davon. Ob er sich noch die Minute Startdifferenz wiederholt. Ich messe einigemale. Ich denke, dass es für mich reichen kann. Gleich nach dem Zieleinlauf assistiere ich in der Zeitnahme. Einer mehr, der die Fahrer identifizieren kann nützt. Denn es sind viele andere Rennfahrer unterwegs. Nicht dass wir auch die in unsere Liste aufnehmen. Als alle im Ziel sind, ist am Laufer Keller keine Fahne zu sehen. Check im Internet, hochfahren und Beschilderung. Es hilft nichts. 13:00 ist uns zu spät. Wir fahren nach Stiebarlimbach. Einige entlang der Rennstrecke, einige über Förtschwind. Getrennt radeln, vereint feiern. Während sich alle stärken, rechne ich die Placierungen durch. Die Hightech Stopp Uhr auf Wolfgangs Tablet dient als Referenz. Dann Grupenbild und Siegerehrung. Die ersten drei, dann die ersten drei der Alterswertung, dann der Rest der Wertung. Es gibt als Prämie nützliche Dinge. Stecklicht, Kette, Kettenlehre, Schläuche, usw. Es war noch gemütlich am Keller. Und die Heimfahrt sehr warm. Um mich abzukühlen schaute ich die Zielankunft der Tour de France. Strömender Regen, Zentimeter Wasser auf der Fahrbahn, Zentimetergrosse Hagelkörner. 

Klaus M.

--------Nachfolgend die Bilder der Siemens-Fotogruppe (d.h. von Othmar) ------------------

Bild 1-4

Bild 5-7

Bild 8-10

Bild 11-14

Bild 15-17

Bild 18-20

Bild 21-23

Bild 24-26

Bild 27-29

Bild 29-31

Bild 32-34

Bild 35-37

Bild 38-41

      

Bild 42-44

 

Bild 45-47

Bild 48-50

#

Bild 51-53

Bild 54-57

Bild 58-60

Bild 61-63

Bild 64-66

Bild 67-69

Bild 70-72

Bild folgen noch

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 Und nachfolgend ein paar Handybilder von Marian:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wer hat wen wann überholt ?

 

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment