3 Tage in Alpen mit MTB (All Mountain/Enduro).

 Zuerst war es eine You-Tube Video über MTB-Paradise in Schweiz. Dann kam fixe Idee es nachzumachen.

Warum Paradise? Weil im Kanton Graubünden (gilt glaube ich für ganze Schweiz) sind die Singletrails für die Mountainbiker frei zugänglich. In Vergleich zum Österreich, zum Beispiel.

 

 

Am ersten Septembertag mit VW Bus ging früh um 4:00 los (Danke, Christian!). Große Wagen bietet viel Platz für Gepäck. Aber wir haben es geschaft, zu dritt kompletten Bus fast bis zum Rande zu füllen.

 

 

Früh gegen 9:00 angekommen, schnell in Hostel eingechekt und nun ging es mit Seilbahn hoch. Am Gotschnagrat erwartet uns 0 Grad Temperatur und Nebel.

 

Kurze Anmerkung zur Wetterlage. Ursprunglich wollen wir schon am Freitag anreisen. Aber der Wetterbericht war so schlimm, dass wir baten Hostel um einen Tag Verschiebung. Gott sei dank hat es geklappt, da am Freitag waren mehrere Liter pro quadratmeter registriert :)

Also bei uns erster Tag war mit Regen verbunden, am zweiten kam Wasser nur von Boden und am dritten Tag haben wir sogar Sonne gesehen. Man kann es auch als Vorteil ansehen - wir haben kaum Wanderer auf dem Weg getroffen.

 

 

 Zweite Anmerkung - Schweiz ist teuer. Selbst wenn gesagt wurde:

Im Sommer erhalten Sie ab einer Übernachtung eine Davos Klosters Inclusive Card. Mit dieser speziellen Gästekarte fahren Sie tagsüber gratis mit allen offenen Bergbahnen der Destination und profitieren von weiteren kostenlosen oder verbilligten Leistungen und Freizeitangeboten. 

Du muss aber zusäzlich zahlen für Biketransport in Seilbahnen (10 CHF Tageskarte), in Standseilbahnen (3 CHF pro Fahrt), in Züge (20 CHF Tageskarte). Und so weiter :)

Das Essen lieber auch mitbringen :)

 

 

 

 

 

 

 

Jakobshornbahn. Wir sind doch nicht die einzige :) Einen Biker hat frische Fotos auf Instagram gepostet. Mit Schnee. Ah du meine Güte!

 

 

Aber Schnee hat sich schon in Grenzen halten.

Auf dem Rückweg zum Hostel sehr schlammiger Trail. Er könnte bestimmt schön und flow sein, aber nicht wenn nass ist.

 

 

 

Tag 2. Wir ziehen nasse Klamotten an (die Schuhe brauchen doch etwas länge um trocknen werden) und fahren ersten Abschnitt von Alps Epic Trail Davos (von Jakobshornbahn aus), dann fahren wir zurück zum Talstation, dann rauf und nehmen Singletraills wieder in Angriff.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 3. Wir fahren Alps Epic Trail Davos bis zum Ende. Gestartet wird von Rinerhornbahn aus und zurück ging mit dem Zug.

Natur. Die ist hier wundershön. Leider wetterbedingt haben wir nicht viel von Natur mitgekriegt, aber sogar das, was wir trotzden gesehen haben war schon eindrucksvoll.

 

Unterwegs stößen wir auf "last beerstop before heaven" - 1625 Meter über Meer gelegte Brauerei.

Monsteiner Brauerei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt wird in 3 Tage um 110 km gefahren mit 300-500Hm rauf und 2500-2700Hm runter täglich.

Die gefahrene Strecken lassen sich bei Trailforks nachschauen.

Gefahren sind:

Gerne nächstes Jahr wieder!

 

Grüß

Andriy

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment