Hallo liebe Radler!
Da war ich mir schon ganz sicher, dass ich heute nicht allein auf dem Rennrad saß. Dafür war das Wetter zu einladend. Von der Rostigen Kette habe ich heute keinen gesehen. Aber das ist ja das Gute an Erlangen. Wir Erlanger haben den Vorteil in alle Himmelsrichtungen ausschwärmen zu können. Somit ist die Gefahr andere Radler zu treffen sehr gering.
Und da das Gehirn beim Radeln ganz schön durchblutet wird, haben mir meine grauen Zellen eingeflüstert, ein Bild von Erlangens Nachthimmel als Schmankerl mit hinein zu legen.
Die Geschichte hierzu:
Meine Foto-Freundin Elke fragte an, ob sie so ein Bild von meinem Balkon aus machen könnte. Weil mir das Bild gefallen hat, möchte ich es euch nicht vorenthalten. Es zeigt den Erlanger Nachthimmel über einen Zeitraum von 4 Stunden. Mich haben die vielen verschiedenen Farben der Sterne beeindruckt. Und dazu noch quer durchrasende Sternschnuppen, die eine große Leuchtkraft gehabt haben müssen, weil man sie in der Langzeitaufnahme noch gut sehen kann. Voraussetzung für so eine Aufnahme ist natürlich ein klarer Nachthimmel. Die Elke hat auch Bilder vom Nachthimmel im Wiesegrund gemacht. Wenn sie dann den Nordpolarstern als Zentrum nimmt, bewegen sich die Sterne in einem Kreis. Aber für solche Aufnahmen muss man auch mutig sein und keine Angst haben die Kamera am nächsten Morgen auch wieder zu finden.
Einige Daten:
  Aufnahmezeit: von 23 Uhr bis 3 Uhr am nächsten Morgen. Die Kamera schaltet sich dann aus.
  Iso: 800
  Blende: 2,8
  Und:
Wer noch mehr aus dem Bild herauslesen kann, der mög es mir sagen.

Euer Masters Dieter

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

SGS Radsport

Sportgemeinschaft Siemens Erlangen Radsport