Ein Zeitfenster von 9 bis 13 Uhr mit Trockenheit. Wir trafen uns zu dritt.

Zum Abflug erschien Hermann nocht. Wegen des Windes wollten wir nach Cadolzburg. Kurz vorher schwenkten wir um auf Neunhof. In der dortigen Bäckerei gab es ein Caffe mit 3! Sitzplätzen. Wir setzten uns platzsparend und hatte so eine kurze Rast. Auf dem Heimweg ging es mit Rückenwind richtig flott. Es kam sogar die Sonne heraus. In Wilhermsdorf verlassen wir das Zenntal und fahren über Herzogenaurach heim. Der Regen kam erst eine knappe Stunde später. Klaus M.

dscf0598

dscf0598

dscf0598

 

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

SGS Radsport

Sportgemeinschaft Siemens Erlangen Radsport