Vier Masters und zwei starke U60. Da machten wir ab Start weg zwei Gruppen.

Die auch in verschiedene Richtungen losfuhren. Bei den Masters hatte Klaus W. einen Plan. Dabei mussten wir etliche Kilometer entlang der U86 fahren, die Umleitung, die wegen der Vollsperrung der A3 den Autobahnverkehr aufnahm. Zum Glück waren fast überall Radwege, so dass wir mit wenig KFZ Kontakt auskamen. Immerhin gab es Blicke auf eine leere Autobahn, bzw. eine stehende Autobahn. Da ich um 12 daheim sein musste, wurde die Runde kurz. Ein Lichtblick, die Sonne kam raus und es wurde warm. Klaus M.

 

 

dscf7959

dscf7959

 

So richtig jung sind die beiden Ü50er auch nicht mehr. Auf jeden Fall haben wir kurz nicht aufgepasst und da sind die anderen schon um die Ecke gebogen, so dass wir alleine waren. Als Ziel wurde kurzerhand die Hügelchen im Osten auserkoren. So starteten wir gleich mit den Marloffsteiner Berg, gefolgt von Hetzles und Kasberg. In einer Achterbahnfahrt ging es dann so weiter. Zu berichten gab es noch, dass heute der 1. Mai ist. So spielte eine Blasmusikkapelle von Ort zu Ort und hat uns dazwischen mit den Autos überholt. Ansonsten waren die Straßen ziemlich ruhig.

Hätten wir gewusst, dass wir heute nur zu zweit sind, dann hätten wir noch eine berggängire Übersetzung montiert, Mittagessen daheim abgesagt und die 3000hm vollgemacht. Hügel gibt es mehr als genug in der Fränkischen Schweiz, so dass man keine Strecke doppelt fahren muss.

 

dscf7959

 

 

 Route Ü50:

 

 

 

 

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

SGS Radsport

Sportgemeinschaft Siemens Erlangen Radsport